Jungscharlager

In den Sommerferien verabschieden wir uns für eine Woche von unseren Familien und fahren gemeinsam ins Jungscharlager.

Jedes Jahr steht das Lager unter einem anderen spannenden Motto. Gemeinschaft erleben, Freundschaften schließen, Neues entdecken und eine schöne Zeit haben – alles inklusive. Die Woche vergeht immer wie im Flug!

Alle Kinder von 8–14 Jahren aus unseren Gemeinden laden wir dazu herzlich ein.

Zauberbuch

4. bis 10. Juli 2021

Unter dem Motto „Awada Kabadra, auf zum Jungscharlager“ ging es heuer nach Windischgarsten.

Der Wetterzauber wirkte auf jeden Fall – wir hatten tolles Wetter. Und auch das Programm war zauberhaft: Eine Zauberausbildung, ein wundervoller Tag am Glenker See, Lagerfeuer und eine coole Abschlussfeier brachten viel Leben in das Jungscharhaus Reifmüller in Oberösterreich.

6. bis 10. Juli 2020

Trotz aller Unsicherheit bei der Planung, den notwendigen Corona-Maßnahmen und gebotener Vorsicht konnten 31 Kinder zwischen 8 und 14 Jahren Jungschartage in und rund um Wien mit viel Spaß, Abenteuer und Gemeinschaft erleben.

Diesmal ging es mit einer berühmten und berüchtigten Piratenkapitänin über sieben Weltmeere. Und schließlich konnten wir nach vielen Gefahren und Abenteuern ihren verschollenen Schatz heben.

Diese Tage waren für alle Kinder offen, auch wenn sie nicht regelmäßig in die Gruppenstunden der Pfarre kommen. Wir hatten sie nach den Prinzipien der Jungschar gestaltet: z.B. ausschließlich Spiele ohne Verlierer/innen, jeder Tag schließt mit einem kurzen religiösen Ritual, die Entfaltung der Kinder steht im Vordergrund.

Und wir alle konnten spüren und erleben wie wichtig es ist, solche Freunde zu haben.

30. Juni bis 6. Juli 2019

Im Sommer 2019 verbrachten 31 Kinder im Alter von 8–15 Jahren im Kjubiz in Großstelzendorf ein abenteuerreiches, schönes Jungscharlager.

Unglaublich, was wir unter dem Stichwort „Erschütterung der Welten“ erlebt haben. Die Elemente haben ihren Wesenskern verloren, und wir haben ihn auf magische Weise wieder aktiviert: Feuer ist wieder glühend, Wasser stillend, Erde bergend und Luft erfrischend geworden. Und dann gab es ja noch das fünfte Element ... smile

Zu den Bildern >>