• rudolfsheimbanner.jpg
  • neu5hausbanner.JPG
  • stantonheader.jpg
  • schoenbrunnvorparkaussen.jpg
  • schoenbrunninnen.jpg
  • Hauptbanner.jpg
  • rudolfsheim.jpg

Selbstbesteuerungsgruppen

MünzenSelbstbesteuerung hat eine lange Tradition. Ziel ist es, die Kluft zwischen Arm und Reich zu verringern. 

Wie funktioniert Selbstbesteuerung? Sie überweisen monatlich per Dauerauftrag einen Betrag auf das Konto eines von Ihnen gewählten Projekts. Die Höhe des Betrags bestimmen Sie selbst. Niemand erfährt, wie viel Sie überweisen. 

In unserer Pfarre Hildegard Burjan gibt es zwei Selbstbesteuerungsgruppen und eine Stiftung, die zu konkreten Projekten einladen. 

 

Die Idee der Selbstbesteuerung hat eine lange Geschichte. Vor ca. 50 Jahren kam sie erneut auf, als in Europa der Wohlstand zunahm und zugleich sichtbar wurde, dass das Vermögen sehr ungerecht verteilt ist. Bis heute gibt es weltweit die himmelschreiende Kluft zwischen Arm und Reich, zwischen Mächtigen und Entrechteten.

In vielen christlichen Gemeinden ergaben sich Kontakte zu den benachteiligten Gebieten. Persönliche Kontakte und Besuche bei Hilfsprojekten haben viele Personen motiviert, sich einer Selbstbesteuerung zu verpflichten. D.h.: Jede/r überweist monatlich per Dauerauftrag einen frei gewählten Betrag auf das Konto eines selbst gewählten Projektes. Niemand erfährt, wer wie viel überweist.

Seit 1981 besteht unsere Gruppe. Ca. 12 Personen zahlen monatlich auf ein gemeinsames Konto einen selbst gewählten Betrag ein.

Einmal jährlich wird dann das Geld vergeben. Mittlerweile haben wir fünf Projekte, die wir jährlich unterstützen. Wir wählen Projekte unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ aus. Einmal jährlich veranstalten wir einen Aktionstag. Dieser findet immer am 1. Fastensonntag statt (Suppenessen „Schnitzel zahlen - Suppe essen").

Wenn Sie auch mitmachen möchten, melden Sie sich bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!