20. März 2022

…dieser Titel eines Liedes ist mir gestern Abend spontan eingefallen.

An Tagen wie diesen erlebten wir in Schönbrunn-Vorpark die vier Grundvollzüge der Kirche:

Liturgie, Verkündigung, Gemeinschaft und Diakonie!

Der Tag begann mit dem Sonntagsgottesdienst um 9:30 Uhr, in dem wir auf ein weiteres Detail in unserem Kirchenraum aufmerksam gemacht wurden, die Apostelkreuze. Bei der Weihe werden diese mit Chrisam gesalbt und mit Weihwasser besprengt. Sie bedeuten, dass die Kirche auf den 12 Aposteln ruht; daher werden sie auch Apostelkreuze genannt. Am Beginn des Gottesdienstes wurden alle Mitfeiernden mit gesegnetem Wasser besprengt; das soll uns an unsere Würde und die Berufung aus der Taufe erinnern.

18. März 2022

Vom Schwert zum Kreuz

Mit dem römischen Hauptmann und seinem Schwert machten sich am Freitag, 18. März, um 15 Uhr 9 Kinder und ihre Eltern auf den Weg durch unsere Kirche, um Jesus auf seinem Kreuzweg zu begleiten. Die Botschaft von Theresa Honl, die den Kreuzweg so liebevoll und kindgerecht vorbereitet hat, war: „Wie Jesus das Kreuz in ein Zeichen für Leben und Glauben verwandelt hat, kann er alle Angst (1. Station), Verletztheit (2. Station) und Hilflosigkeit (3. Station) in uns in Gutes verwandeln." Symbolisch wurde das durch das Schwert des Hauptmanns, das bei jeder Station ein Stück verändert wurde und am Schluss wie ein Kreuz aussah, das die Kinder bei der Auferstehungs-Station schmücken und bemalen durften. Auch für uns Erwachsene wird dieses Bild vom Schwert zum Kreuz, vom Tod zum Leben noch lange in Erinnerung bleiben.

Zu den Bildern

Am 2. Fastensonntag fehlten bei den Messen die MinistrantInnen, die sonst Sonntag für Sonntag Dienst am Altar verrichten. Wo waren sie alle?
Beim Mini-Wochenende im Hüttlheim der PfadfinderInnen in Klosterneuburg. Dort verbrachten die 15 Minis wunderschöne Tage miteinander. Nach der Anreise mit U-Bahn, Zug und Bus stand am Freitagabend das Kennenlernen im Mittelpunkt, da sich die Minis aus Neufünfhaus und Schönbrunn-Vorpark noch nicht alle kannten. Schnell war das Eis gebrochen und die Namen gelernt und wir konnten uns ins Spielvergnügen stürzen. Nach einer angenehmen Nacht und einem besinnlichen Morgenlob starteten wir mit vielen Fragen zum Ministrieren in Form von 1, 2 oder 3 in den Tag.

06. März 2022

Aktionstag: Solidarität mit gestrandeten Flüchtlingen an Europas Rand

Das Projekt „Familien helfen Familien“ in Bosnien-Herzegowina

Anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums unserer Kirche wurde uns am ersten Fastensonntag durch das flammend-rote Kirchenfenster an der Südseite unseres Gotteshauses in Erinnerung gerufen, dass am Beginn unserer Gemeinde ein zerbombtes Haus, Krieg und Zerstörung stand. Von unserer eigenen Geschichte ausgehend war Flucht das prägende Thema des Gottesdienstes und Aktionstags.

27. März 2022

Aktion zum Familienfasttag

Wir laden zum traditionellen Fastensuppenessen! Stärken Sie sich nach dem Gottesdienst im großen Pfarrsaal mit einer köstlichen Suppe und spenden Sie für die Aktion Familienfasttag der katholischen Frauenbewegung. Unterstützen wir so gemeinsam benachteiligte Frauen in Asien, Lateinamerika und Afrika. Die Philippinen stehen heuer besonders im Fokus.

Suppen-Köchinnen und -Köche werden noch gesucht. Bitte melden Sie sich bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Es wird auch Suppe zum Mitnehmen im Glas angeboten werden.

Informationen zur Aktion Familienfasttag und Möglichkeit zum Online-Spenden unter www.teilen.at
(Es gelten für das Suppenessen die Corona-Auflagen der Gastronomie.)

 

02. März 2022

Am Nachmittag kamen Erstkommunionkinder, Firmlinge, Jungscharkinder und ihre Eltern im Hof der Kirche zusammen, um miteinander die Palmkätzchen des Vorjahres zu verbrennen. Anschließend streute Pfarrer Martin den Anwesenden die Asche der verbrannten Palmkätzchen im Rahmen einer kleinen Feier im Auer-Welsbach-Park aufs Haupt als Zeichen der Endlichkeit alles Irdischen. So starteten die Kinder und Jugendlichen gemeinsam in die Fastenzeit.

Als Motto für die heurige Fastenzeit haben wir "Fasten mit allen Sinnen" gewählt. In allen liturgischen Angeboten für die Kinder wird ein anderer Sinn im Vordergrund stehen. Am Aschermittwoch war es der Tastsinn. Wie können wir mit den Händen fasten? Wie können wir mit den Händen Gutes tun? Diese Fragen begleiteten uns durch die Aschermittwochsliturgie.

Wieder schmückt ein Fastentuch von Max Rauch den Altarraum unserer Kirche.

Hier finden Sie den offiziellen Text zum Fastentuch. 

27. Februar 2022

Am vergangenen Sonntag feierten wir wieder eine Geburtstagsmesse.
Als Fürbitte beteten wir alle gemeinsam das Gebet um Frieden von Bischof Glettler. Dazu wurde ein "Friedenslicht" am Licht der Osterkerze entzündet. Diese Friedenskerze soll jetzt während jedes Gottesdienstes brennen, als Zeichen der Hoffnung und des Gebetes.
Für die Geburtstagskerzen haben wir einen neuen Kerzenständer bekommen. Der Künstler Otto Schwarzendorfer hat ihn für unsere Gemeinde gestaltet! Vielen Dank! Otto Schwarzendorfer ist auch der Schöpfer der neuen Krippenfiguren für unsere Schuttkrippe.