Herzliche Einladung zum Malen!

Malen entspannt, macht glücklich und bringt Menschen zusammen. In Rudolfsheim haben wir daher die Gruppe „Malen für alle“ gegründet.

Schwester Ruth Pucher, eine gelernte Kirchenmalerin und studierte Kunsthistorikerin, und die Sozialpädagogin Bettina Neuhauser stellen Farben, Papier und was man sonst noch so braucht zur Verfügung. Sie unterstützen in der Technik, ansonsten gibt es keinerlei Vorgaben und natürlich keine Bewertung der Ergebnisse. 

Malen für alle eignet sich für alle Erwachsenen und für Kinder ab 5 Jahren.

16. Oktober 2021

Es war ein wunderschöner Herbsttag, an dem wir uns zu acht auf den Weg machten. Von Neuwaldegg ging es durch den Schwarzenbergpark auf das Hameau und weiter durch die Weingärten nach Nußdorf.

Wie üblich hatten wir viel Spaß – Kunststück, in einer Weingegend … Alle freuen sich schon auf die letzte Wanderung für heuer entlang des Beethovenweges.

Zu den Bildern >>

13. Oktober 2021

Durch das Pfarrblatt der Pfarre Aspern aufmerksam geworden, hatte die Rudolfsheimer Frauenrunde beschlossen, einen Ausflug zur Bibelausstellung nach Aspern zu machen.

Dem Hunger der Welt etwas entgegensetzen

Es scheint, dass wir die Bilder hungernder Kinder brauchen, damit uns bewusst wird, wie reich wir sind. Unsere Partner in Tansania, Pakistan und Äthiopien berichten, wie viele Familien und vor allem Kinder immer noch sterben müssen, weil einfach zu wenig Essen da ist. Wie viele Familien keine Kraft mehr haben, etwas zu unternehmen.

Wie reich sind wir, und wie leicht kann man ein Kind retten! Schon mit 20 Euro im Monat können Essen und Schulbesuch gewährleistet werden. 20 Euro! Oder wir legen einfach ein Prozent unserer Einkäufe zurück – für jene, die weniger haben! Also ein Prozent vom neuen Kühlschrank, ein Prozent vom neuen Handy, ein Prozent von den neuen Schuhen – aus Dankbarkeit, weil wir alles kaufen können und als Hilfe für jene, die das nicht können.

Wenn Sie mithelfen möchten ein Kind satt zu machen: Wir garantieren, dass das Geld ankommt. Sie können gerne jederzeit nachfragen, wo die Hilfe hinkommt und wer für die Verteilung verantwortlich ist.

Danke für Ihre Mithilfe! Ihre Pfarrcaritas der Pfarre Hildegard Burjan:

  • Konto Pfarrcaritas Pfarre Hildegard Burjan 
  • IBAN AT29 2011 1284 2001 8002
  • SWIFT GIBAATWWXX

Jede und jeder von uns hat etwas zu geben: ein Lächeln, Zeit, einen Rat, Humor oder einen guten Kuchen …
… und wenn man gibt, wird man selbst auch beschenkt. Darum nennen wir uns "Fireinand - Füreinander".

Deshalb treffen wir uns jeden Samstag von 9–12 Uhr beim Bücherflohmarkt in Rudolfsheim zu Kaffee und Kuchen mit Mehrwert.

Aber wer trifft wen?

2. Oktober 2021

Wir – diesmal 14 Personen – begannen die erste Herbstwanderung in Baden. Von dort ging es zunächst nach Siegenfeld, wo wir zu Mittag einkehrten. Am Nachmittag marschierten wir weiter nach Gaaden, von wo es mit dem Autobus nach Mödling zum Bahnhof ging. Einige von uns kehrten danach noch beim Heurigen Enigl ein. Wir hatten über die gesamte Strecke von 19,9 km wunderschönes Wanderwetter.

Zu den Bildern >>

Eine Einführung in das Alte Testament

Wie kann ich das Alte Testament lesen? Was habe ich davon? Worauf sollte ich achten? Wie fange ich an?

Wir laden Sie herzlich ein, diese und andere Fragen in unserer Bibelschule mit Pfarer Martin zu klären.

Wann und wo?

  • Mittwoch, 6. Oktober: Einführung in die Bibel allgemein.
    Lesen der ersten 11 Kapitel mit Erklärung.
  • Montag, 22. November: Neubeginn mit Abraham – ein alter Mann rettet die Welt. Wir lesen ab Genesis 12.
  • Dienstag, 14. Dezember: Jakob und seine Kinder – beneidet, verraten, verkauft und das Happy End.

Wir treffen uns jeweils nach der Abendmesse um 19:30 Uhr im Pfarrsaal der Gemeinde Rudolfsheim, Meiselstraße 1. Alle Details finden Sie auch auf diesem Infoblatt.

(Es gelten die jeweils aktuellen Covid-Regeln)

War bisher das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS) bei katholischen Gottesdiensten in Kirchen verpflichtend, so ist stattdessen ab Mittwoch, 15. September, die FFP2-Maske wieder obligatorisch: Das ist die wichtigste Änderung in der am Dienstag veröffentlichten Rahmenordnung der Bischofskonferenz, mit der die Katholische Kirche ihre Corona-Schutzmaßnahmen der aktuellen Situation anpasst.

Grund für die Maskenpflicht ist der Umstand, dass bei Gottesdiensten die „3G-Regel“ grundsätzlich nicht gilt, es sei denn, sie wird vorab bei „Feiern aus einmaligem Anlass“ wie Taufe, Erstkommunion, Firmung oder Trauung eigens vereinbart.

Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder bis zum 6. Lebensjahr und Personen, die mit ärztlicher Bestätigung aus gesundheitlichen Gründen keinen MNS tragen können. Schwangere und Kinder von 6 bis 14 Jahren dürfen statt der FFP2-Maske einen MNS tragen.