Auch am 2. Adventsonntag waren wieder viele Menschen in unserer Kirche zum gemeinsamen Feiern der Hl. Messe versammelt. Univ. Prof. Dr. Johann Pock feierte mit uns Eucharistie.

Im Kinderwortgottesdienst erzählte Walter Schallamon den Kindern die Geschichte der "Schuttkirche" und der Schuttkrippe, die heuer im großen Fenster beim Südtor unserer Kirche aufgestellt ist. Beim Vaterunserkreis versammelte sich dann eine große Schar, Kinder und Eltern, um den Altar.

Zu den Bildern

Am ersten Adventsonntag werden die Kränze und Kerzen gesegnet. Ihr Licht begleitet uns in der Zeit bis Weihnachten. Jeden Adventsonntag versammeln sich Kinder und Eltern zu einem eigenen Wortgottesdienst. Das Lied "Machet die Tore weit..." singen wir ebenfalls jeden Sonntag. Die Kinder begleiten den Gesang mit Instrumenten...jeden Sonntag ein bisschen mehr und lauter. Damit der "König der Ehre unter lautem Jubel einziehen kann" Devadass Pankaraj Aushilfskaplan in der Pfarre Hildegard Burjan und Seelsorger der indisch-tamilischen Katholiken in Wien feierte mit uns diesen Gottesdienst.

Zu den Bildern

Adventbeginn mit dem traditionellen Konzert

In der Ankündigung für das Benefizkonzert wurde bei Asterix „abgekupfert“. Die einzige Figur in den beliebten Comic-Heften, die etwas mit Musik zu tun hat, ist Troubadix. Der trifft aber die Töne nie. Das ist bei den Jungs von Stone Brooks definitiv nicht passiert. Bandleader Matthias (Gitarre und Keyboards), Christoph (Gitarre), Leopold (Mundharmonika und Percussion), Markus (Keyboards), Thomas (Drums) und Stefan (Bass) waren in Hochform und präsentierten eine tolle Setlist. u.a. hörten die zahlreichen Besucherinnen und Besucher – unser großer Saal was randvoll – Hits von Georg Danzer, von den Rolling Stones, den Beatles, von Ostbahn Kurti, Hubert von Goisern, Sammy Davis Jr., STS und Pink Floyd. Zum Schluss gab es, wie im Vorjahr, „Leise rieselt der Schnee“.

Was muss auch noch erwähnt werden:

  • Pfarrer Martin, der begeistert das Konzert verfolgte.
  • Florian, der uns am Mischpult einen perfekten Sound für unsere Gehörgänge zauberte.
  • Stefan, Fabian und Lukas, die sich hinter der Bar um unsere Getränkewünsche kümmerten.
  • Fritz, der jeden Andrang bei der Essensausgabe bewältigte.

Und natürlich

  • Juliane, die trotz Asterix-Motto doch nicht Wildschwein, sondern u.a. das bewährte Chilli con carne und die köstliche Gulaschsuppe zubereitete und servierte.

Am Ende gab es stattliche Spendensummen für die Kinderkrebshilfe des St. Anna Kinderspitals und für die Instandhaltung unseres Hauses am Attersee.

Ein toller Konzertabend, ein großartiger Start in den Advent – Jungs spielt bitte 2019 wieder für uns und den guten Zweck.

Zu den Bildern

Eine kleine Schar UHUs trotzte der Kälte und wurde mit einem wunderschönen Adventbeginn belohnt.

Wir begannen in dem großen Gewächshaus, wo die Ausstellung heuer Szenen aus dem Märchen „Die Schneekönigin“ von Hans Christian Andersen in phantastischer Blumenpracht zeigte. Es ist unglaublich, dass ihnen jedes Jahr so viel Neues und Überraschendes einfällt. Es gab so viele eindrucksvolle Darstellungen und liebevolle Details zu entdecken, dass da schon viel Zeit verging, und die Dämmerung sich über den Park gesenkt hatte, bevor wir unseren Spaziergang dort fortsetzten.

Der Hunger meldete sich und bei einem der vielen Standln gab es „Leberkassömmi“ aus der Steiermark. Das war genau das richtige für uns. Gestärkt schlenderten wir weiter durch den Park und begutachteten die Angebote in den Adventhütterln. Der letzte harte Kern ging dann noch auf einen Kaffee in das Palmenhaus, um den Ausflug gemütlich ausklingen zu lassen. Das war auch in einer zweiten Hinsicht eine gute Idee, denn dadurch war der Stoßverkehr schon vorbei, als wir uns auf den Heimweg machten.

Zu den Bildern

 

21 Mädchen und Buben bereiten sich gemeinsam mit ihren Familien auf das Fest der Erstkommunion vor. Begleitet werden sie dabei von Elfi, Evi, Kathi, Linda, Lisi und Petra. "Ein Ton in Gottes Melodie"... so lautet das Motto der diesjährigen Vorbereitung.

Am letzen Sonntag im Monat werden auch die Geburtstagskinder zur Mitfeier eingeladen. Viele nahmen die Einladung an!

Zu den Bildern

Wir wollen im Advent wieder eine Herbergsuche machen.

Ab dem 1. Adventsonntag besuchen sich Familien, Paare oder Einzelpersonen, um miteinander zu singen, zu beten und sich so auf das Weihnachtsfest einzustimmen. Ob alt oder jung, alle sind eingeladen!

Es ist eine wunderbare Gelegenheit, sich besser kennenzulernen. Für das gemeinsame Feiern gibt es einen Folder mit netten Geschichten, Gedichten und Liedern. Jede Feiergemeinschaft sucht sich das heraus, was für sie passt.

Bei Interesse bitte in der Liste eintragen, sie liegt an den kommenden Sonntagen vor und nach der Heiligen Messe am Schriftenstand auf.

Die Anmeldung ist auch in der Pfarrkanzlei (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 01 893 64 09) oder bei Elfriede Ornetzeder (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 0699 816 47 176) möglich.

Mögen es schöne Begegnungen und Momente werden!

 

Zwei Mitarbeiterinnen der PfarrCaritas der Caritas der ED Wien, Katharina Renner und Kerstin Schultes, werden diesen Abend mit uns gestalten.

Dabei werden wir mit Impulsgedanken zur Botschaft  „Liebt nicht in Worten sondern in Taten“ die Papst Franziskus zum Welttag der Armen verfasst hat, zum Austausch eingeladen.

Papst Franziskus fordert uns in seinem Text dazu auf „Armen auf Augenhöhe zu begegnen“. Wie können wir diesem Anspruch gerecht werden?  Was kann jede/jeder von uns ganz persönlich beitragen, damit Pfarrgemeinden zu Orten werden die diesen Auftrag ernst nehmen?

Wir laden ein zur persönliche Auseinandersetzung mit dem Thema Armut, mit Nöten die mir in meinem Alltag, Umfeld begegnen, sowie einer  Auseinandersetzung mit dem Text Papst Franziskus. Daraus kann eine  persönliche Haltung sowie eine Haltung unserer Gemeinde entstehen. Wofür stehen wir? Wie erkennen Menschen mit den unterschiedlichsten Nöten, Sorgen, Bedürfnissen und Hoffnungen dass sie bei uns willkommen sind?

Donnerstag, dem 22. November im kleinen Saal in Schönbrunn-Vorpark. Beginn ist um 19:15 Uhr.

Wir feiern am 12.11. um 16:00 Uhr in der Kirche mit Kindern und Eltern den Hl. Martin.

Gemeinsam werden wir die Legende des Hl. Martins in unserer Mitte darstellen, erleben und miteinander singen. Zu diesem gemeinsamen Anlass mit anschließendem Laternenumzug und Kipferl-Teilen laden wir Familien mit Kindern herzlich ein!

Kornelia Hanl, Kindergartenleiterin

 

 

Zuerst lädt die Band "run for the roses" zu einem Jubiläumskonzert.
Vor 20 Jahren sind Peter Kimm, Thomas Hanak, Leo Heinl und Markus Schallamon zum ersten Mal gemeinsam aufgetreten. Nach einigen Jahren Pause, gibt es heuer ein Revival zum 20 jährigen Jubiläum.
Freitag, 09. November. Einlass ab 19:00 Uhr, Beginn 20:00 Uhr.


Drei Wochen später, am 30. November findet das schon traditionelle Benefizkonzert von Matthias Anderle mit StoneBrooks statt. Der Reinerlös dieser Veranstaltung wird zur Hälfte für das St. Anna Kinderspital und das "Atterseehaus" von Schönbrunn Vorpark gespendet.
Freitag, 30. November. Einlass ab 18:00 Uhr, Beginn 19:30 Uhr

 

Beim Gründungsgottesdienst der Pfarre Hildegard Burjan hat uns Kardinal Christoph Schönborn ein besonderes Evangeliar überreicht. Am vergangenen Sonntag wurde es am Beginn der Hl. Messe von Diakon Arpad Paksanszki an unsere Pastoralassistentin Petra übergeben. Wir werden es jetzt in den Gottesdiensten unserer Gemeinde verwenden. Dieses Buch, das Wort Gottes, ist auch ein Zeichen der Verbundenheit der Gemeinden in der Pfarre Hildegard Burjan.

Zu den Bildern

 

 

Am 30. Oktober verbrachten wir einen sehr vergnüglichen Nachmittag im kleinen Pfarrsaal. Das Heurigenbuffet war ausgezeichnet. Wir hatten nicht nur Gelegenheit zwei ganz ausgezeichneten Musikern zu hören, sie spielten auch, zum gemeinsamen Singen und sogar zum Tanz, auf. Wie immer gab es herrliche Texte, gekonnt vorgetragen und der Gesprächsstoff geht den UHUs sowieso nie aus. Da Lachen gesund ist, haben wir unsere Lebensspanne wieder ein bisschen verlängert.

Zu den Bildern

Unter dem Motto „Ich bin ich – die wunderbare Einzigartigkeit des Seins“ fand von 26. bis 28. Oktober das Familienwochenende der Gemeinde Schönbrunn-Vorpark in St. Corona am Wechsel statt.

15 Familien kamen mittlerweile zum 7. Mal zusammen, um miteinander spannende, lustige, besinnliche, bewegte und kreative Tage zu verbringen. „Das kleine Ich bin ich“ begleitete uns durch die Zeit in Form eines Bilderbuchkinos, eines Kasperltheaters und bei den Bastelstationen. Bei der Spurensuche im Wald trotzten die Kinder dem strömenden Regen und auch bei der Fackelwanderung ließen sie sich von der Dunkelheit nicht unterkriegen. Ein weiteres Highlight war die Kinderdisco, wo Jung und Alt gemeinsam abtanzten und viel Spaß hatten.

Als Abschluss feierten wir am Sonntag gemeinsam einen Kinderwortgottesdienst, bei dem Gottes Zusage unserer Einzigartigkeit im Zentrum stand. Er kannte uns schon im Mutterleib, rief uns beim Namen und weiß sogar wie viele Haare wir auf unserem Kopf haben. Daher brauchen wir keine Angst haben, sondern dürfen uns freuen, dass wir wunderbar gestaltet sind. „Schon vor Millionen von Jahren, als noch Dinos da waren, hat Gott fröhlich gelacht, als er an dich gedacht!“ Mit diesem Lied endete dieses wunderschöne Wochenende.

Zu den Bildern

 

 

Kerzen brennen als Zeichen der Dankbarkeit und der Erinnerung. Gerne wird die Einladung zum persönlichen Segen angenommen.

Zu den Bildern

Erntedank und Sonntag der Weltkirche...die Kinder unseres Kindergartens feiern mit uns den Gottesdienst. Viele sind gekommen und brachten ihre Gaben mit! 

Beim Erntedankstandl von Juliane konnten danach viele selbstgemachte Köstlichkeiten gegen eine Spende erworben werden. Der Erlös kommt der Pfarrgemeinde zugute.

Zu den Bildern

Am 16. Oktober durften wir den Knabenchor aus Aarhus in Dänemark bei uns begrüßen.

42 Burschen zwischen 10 und 25 Jahren haben uns besucht. Da sie bereits eine Stunde vor dem Konzert kamen um sich einzusingen, etwas zu stärken und sich umzuziehen, hatte ich das zusätzliche Vergnügen und die Überraschung mitzuerleben, wie ruhig, höflich und diszipliniert sie waren und wie freundlich und rücksichtsvoll sie mit einander umgingen. Ich war schon restlos begeistert bevor sie überhaupt zum Singen anfingen. Sie  gaben ein phantastisches Konzert in unserer Kirche.

Die Spannweite ihrer Darbietung ging über klassische Musik, sowohl kirchliche als auch weltliche, Musicals wie West Side Story und dänische Volksmusik bis hin zu einer à capella Darbietung, die sich anhörte als wäre ein Orchester dabei.

Ich hoffe sehr, dass sich eine Wienreise dieses Chores in zwei Jahren verwirklichen lässt, und wir sie wieder in unserer Kirche hören dürfen.

Ingelise

Zu den Bildern