Es geht  mir relativ gut, in schöner Umgebung und nach einem sehr herzlichen Empfang im Generationenhaus der Caritas.

Wenn  wirklich wieder alles „NORMAL" sein wird, kann ich eine sehr nette Wohnung fertig einrichten. Ich habe nur liebe, freundliche und hilfsbereite Menschen um mich und danke Gott aus tiefstem Herzen für dieses Geschenk so spät im Leben.

An „MEINE GEMEINDE" in Wien denke ich mit Sehnsucht.  Sehr liebe Grüße und alles Gute. Wer Lust hat in der Steiermark Urlaub zu machen, ist herzlich eingeladen auf der Durchreise nach Graz, für eine Pause in Eggersdorf, einen Stop einzulegen.

Besuch würde mich herzlich freuen.

Brigitte Meissel

Die Corona-Maßnahmen für Gottesdienste wurden erneut gelockert. Daher konnten Dr. Christoph Benke und fast 50 Personen einen schönen Pfingst-Fest-Gottesdienst feiern.

Die anwesenden „Geburtstagskinder“ der Monate März, April und Mai entzündeten eine Kerze und wurden von Dr. Benke speziell gesegnet.

Zu den Bildern

Die Idee der Selbstbesteuerung hat eine lange Geschichte. Vor ca. 50 Jahren kam sie erneut auf, als in Europa der Wohlstand zunahm und zugleich sichtbar wurde, dass das Vermögen sehr ungerecht verteilt ist. Bis heute gibt es weltweit die himmelschreiende Kluft zwischen Arm und Reich, zwischen Mächtigen und Entrechteten.

In vielen christlichen Gemeinden ergaben sich Kontakte zu den benachteiligten Gebieten. Persönliche Kontakte und Besuche bei Hilfsprojekten haben viele Personen motiviert, sich einer Selbstbesteuerung zu verpflichten. D.h.: Jede/r überweist monatlich per Dauerauftrag einen frei gewählten Betrag auf das Konto eines selbst gewählten Projektes. Niemand erfährt, wer wie viel überweist.

Das Ordinariat der Erzdiözese Wien hat gestern einige Erleichterungen der Vorsichtsmaßnahmen bei Gottesdiensten veröffentlicht. Damit können nun mehr Personen an den hl. Messen teilnehmen und die bisher notwendige Anmeldung fällt ab sofort weg.

  • Wegfall der 10-Quadratmeter-Regel
  • 1 Meter Mindestabstand zu Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben.
  • Beim Betreten und Verlassen der Kirche ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen, am Platz kann der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden und ist auch für den Kommunionempfang, weiterhin nur Handkommunion, nicht mehr verpflichtend.
  • Der Friedensgruß findet weiterhin ohne Handreichung statt.
  • bis zu 100 Personen bei Trauungen und Begräbnissen
  • Weihwasserbecken bleiben weiterhin leer

Genauere Informationen wann in welcher unserer Gemeinden Gottesdienste in den nächsten 2 Wochen stattfinden, finden Sie unter den unten stehenden Links. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Was für eine Freude!

Dr. Johann Pock feierte am Sonntag mit uns die erste Heilige Messe im größeren Rahmen nach der Corona-Pause.

Alle strengen Sicherheitsmaßnahmen wurden diszipliniert von allen Besucherinnen und Besuchern eingehalten und umgesetzt.

So konnte pünktlich um 09:30 Uhr der Gottesdienst starten.

Vieles war besonders, ungewohnt und neu, aber alle waren froh, dass wir wieder gemeinsam Eucharistie feiern konnten.

 

Für alle Gottesdienste brauchen wir eine Anmeldung, da laut Vorschrift derzeit nur 36 Personen in der Kirche anwesend sein dürfen. Das gemeinsame Beten und Singen ist noch auf ein Minimum reduziert. Wir bitten Sie etwas früher zu kommen. Anmeldung per Telefon, SMS, WhatsApp an 0650 225 09 09 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Alle, die zu den sogenannten Risikogruppen gehören (schwere Vorerkrankungen, hohes Alter) bitten wir, einen Gottesdienstbesuch in Eigenverantwortung selbst abzuwägen.

Zu den Bildern

 

 

Mit einer eindrucksvollen Feier haben Verwandte, Bekannte und Freunde heute Nachmittag von unserem Walter Gamba Abschied genommen. Die Urne des Verstorbenen wurde am Parkfriedhof Lutzmannsburg  bestattet. Pfarrer Martin leitete das Begräbnis und betonte in seiner Ansprache, welch großartiger Freund und Mensch unser Walter Gamba gewesen ist.

Pfarrer Martin hat auch zu Mittag noch Erde aus unserem neuen Garten in Schönbrunn-Vorpark mitgenommen. Begleitet wurde die Zeremonie von Musikern aus unserer Gemeinde, die extra 3 Lieder für die Verabschiedung aufgenommen haben. Trotz Corona-Krise waren viele ins Mittelburgenland gekommen und konnten im Freien und mit dem notwendigen Abstand zueinander der Trauerfeier beiwohnen.

Walter – danke für alles – lebe in Christus!

Zu den Bildern

..auch jetzt gibt es Treffen der Jungscharkinder..via Skype!! Dann entstehen u.a. diese Glasbehälter für kleine Kerzen. Die Kerzen sollen dann jeden Tag um 20:00 Uhr in den Fenstern aufgestellt werden und brennen...als gemeinsames Zeichen. Letzte Woche reiste die Gruppe nach Afrika..anhand von Fotos und Erzählungen, die Berenike mitgebracht hat. Danach bastelten alle "Schmuck " aus Zeitungspapier, Bananenblätter sind ja bei uns schwer zu bekommen. 

Danke Theresa und Berenike, dass ihr auch in diesen Tagen Möglichkeiten für gemeinsames Tun mit den Jungscharkindern findet!!

Unser Walter ist seinen mühsamen Weg heute Samstag um 06.30 Uhr zu Ende gegangen. Der gemeinsame Glaube lässt uns vertrauen, dass Gott ihn schon bei sich empfangen hat. 

Viele Jahre durften wir mit ihm gemeinsam für unsere Gemeinde Verantwortung tragen. Er hatte ja von seinem eigenen Geschäft viel Erfahrung, die er in den verschiedensten Bereichen im Gemeindeleben anwenden konnte. So war er nicht nur im Gemeindeausschuss, sondern auch im Vermögensverwaltungsrat der Pfarre Hildegard Burjan.

Walter Gamba mit seiner fröhlichen, natürlichen Art bleibt uns allen in liebevoller Erinnerung. Danke für dein Sein für und mit uns!

Die Familie von Walter Gamba hat uns gebeten auf diese Trauerseite hinzuweisen: https://www.viternity.org/de/gedenkseiten/gedenkkerzen/walter-gamba-1952-11-17-bis-2020-04-18-4587.html?fbclid=IwAR3hjmazkRMvBNM1b-ezZpSMNKzxMYP0rtZhWUJg2BLDTN8UD4mtGjBQdoU#kondolenzuch

Hier kann für ihn eine Gedenkkerze entzündet werden.

 

Die alte Osterkerze wird brennen und sie können den ganzen Tag trotz der Glaswand Anbetung halten.

Wir bitten ausdrücklich, dass nicht mehr als vier Personen max. anwesend sind. Personen, die einer Risikogruppe angehören (Personen ab 65 Jahren, sowie Personen jeden Alters mit chronischen Vorerkrankungen), nicht kommen.

Wir wollen trotz der Einschränkungen auch einen Besuch am Heiligen Grab ermöglichen.

Die Kirche wird am Karsamstag von 9 – 12 Uhr geöffnet sein. Bitte achten Sie darauf, dass nie mehr als fünf Personen in der Kirche anwesend sind.

Aus Gründen der Ansteckungsgefahr kann keine Speisensegnung stattfinden. Wir empfehlen daher zu Hause zu beten, indem sie zuerst das Evangelium von Johannes 21, 1-12 lesen:

In der Kirche von Rudolfsheim wurden viele Palmkätzchen und "Osterkerzen" gesegnet.

Einige davon wurden von Erwin Gruber auch nach Schönbrunn Vorpark gebracht und hinten im Vorraum der Kirche zur freien Entnahme aufgelegt. Danke!

Zu den Bildern

Liebe Schwestern und Brüder im Glauben an Jesus Christus!  Liebe Gemeinde!

 

Heuer ist Ostern ganz anders – trotzdem feiern wir an diesen Tagen die Mitte unseres Glaubens.

Wir laden Sie ein, zuhause zu beten und auf diese Weise Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern zu feiern. Vielleicht können Sie in der Bibel die Heilsgeschichte lesen. Im Matthäus Evangelium ab Kapitel 21. Im gemeinsamen Gebet werden auch unsere Priester mit uns verbunden sein, die ebenfalls die Gottesdienste zuhause feiern. Wenn Sie uns Fürbitten und besondere Anliegen übermitteln wollen, schicken Sie diese bitte per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die für Mitte April geplanten Aufführungen ("Für die Familie kann man nichts") der Schauspielgruppe Bunterlei werden aufgrund der aktuellen Situation abgesagt!

Vielleicht ist eine Verschiebung auf Herbst möglich! Die bereits erworbenen Karten können selbstverständlich zurückgegeben werden, sobald in der Pfarre wieder "Normalbetrieb" herrscht. 

 

Unsere Kinderbibeltage sind ein Ferienprogramm, das wir als Pfarre Hildegard Burjan von 31. August bis 2. September 2020 für Kinder von 6 bis 11 Jahren anbieten. Wir wollen damit auch die Familien entlasten, da der Urlaub nicht so lange dauert wie die Schulferien.

Wir werden mit vielen Methoden die Bibel entdecken. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Das Programm dauert an allen 3 Tagen von 9 Uhr bis 16 Uhr.

 


Wo: Im Pfarrsaal von Christkönig Neufünfhaus (Vogelweidplatz 7);

Kinder aus Schönbrunn-Vorpark nach Neufünfhaus begleitet.


Beitrag: 35 Euro (Mittagessen und Jause sind im Preis inbegriffen) für das 1. Kind; Geschwisterkinder zahlen 25 Euro.

Unter den BegleiterInnen der drei Tage sind Pfarrer Martin Rupprecht und Diakon Árpád Paksánszki


Anmeldungen bis 29. Juni 2020 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Seit vielen Jahren dürfen wir in der österlichen Bußzeit mit einem Fastentuch von Max Rauch die Christusfigur im Altarraum unserer Kirche verhüllen.