Am 10. Mai 2018 fand in der Kirche der Gemeinde Christkönig Neufünfhaus unsere Pfarrfirmung statt. 25 junge Menschen aus unseren Gemeinden empfingen das Sakrament der Firmung, das Ihnen Direktor Martin Leitner (Heiligenkreuz) spendete. Es war ein wunderschönes Fest, bei dem das Wirken des Heiligen Geistes förmlich spürbar war.

Für alle Neugefirmten gibt es sowohl in der Gemeinde Neufünfhaus als auch in Schönbrunn-Vorpark die Möglichkeit, sich weiterhin als Jugendgruppe zu treffen. Nähere Infos dazu gibt es

für Neufünfhaus bei Diakon Arpad: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

für Schönbrunn-Vorpark bei Pastoralassistentin Petra: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zu den Bildern

Es war einmal ein kleiner Junge, der mit seiner Mama in die Greißlerei in Heiligenkreuz ging. Gegen Ende des Einkaufs sagte der Verkäufer zu dem Jungen, er dürfe in das große Glas mit Zuckerl greifen und sich so viele rausnehmen, wie er mit der Hand fassen kann. Der Junge verneinte, obwohl er Süßigkeiten liebte. Die Mutter und der Greißler dachten, der Bub sei schüchtern und ermutigten ihn 2x, ordentlich reinzufassen und sich eine Hand voll Zuckerl herauszuholen. Doch immer wieder schüttelte der Junge den Kopf. Da sagte der Greißler: „Wenn du nicht reingreifst, dann mach ich es für dich!“ Und mit seiner riesengroßen Hand fasste er in das Glas voller Zuckerl und holte so viele heraus, dass er damit beide Hände des Buben füllte und dieser gar nicht wusste, wo er die vielen Zuckerl einstecken sollte. Als die Mutter ihren Sohn beim Rausgehen fragte, warum er sich nicht getraut hatte selbst reinzugreifen, wo er doch sonst nicht so schüchtern sei, antwortete der Bub: „Mama, ich hab nachgedacht, auf die Hände des Greißlers geschaut und gleich gesehen, dass seine Hand viel größer ist als mein!“

Diese Geschichte erzählte Mag. Martin Leitner (Direktor im überdiözesanen Priesterseminar Leopoldinum in Heiligenkreuz), der Firmspender bei unserer Pfarrfirmung am 10. Mai 2018 den Firmkandidatinnen und –kandidaten bei seiner Predigt. Er verglich die große Hand des Greißlers mit der Hand Gottes, der uns viel mehr beschenken möchte, als wir selber es mit unseren eigenen Händen oft vermögen. Die Firmung ist ein Geschenk. Gott schenkt die Fülle seines Geistes, er überhäuft uns quasi mit Zuckerln, die das Leben süßer, genussvoller, schöner und spannender machen.
Auch wenn der Heilige Geist ein Geschenk und im doppelten Sinn „un-fassbar“ ist, haben sich die 25 Firmlinge aus unserer Pfarre Hildegard Burjan (und 1 Erwachsener aus dem Kurs des Pastoralamts) gut auf diesen Tag vorbereitet, um auch aus ganzem Herzen „JA“ sagen zu können. Seit  Herbst gab es regelmäßige Gruppenstunden, ein Firmwochenende zum Thema „Versöhnung“ auf der Burg Wildegg, gemeinsame liturgische Feiern, Sozialeinsätze, usw.

So waren die Jugendlichen gut vorbereitet, um das Sakrament der Firmung zu empfangen. Ihre Patinnen und Paten stärkten ihnen dabei den Rücken und werden sie auch zukünftig auf ihrem Lebens- und Glaubensweg begleiten. Zusätzlich gibt es in den Gemeinden Neufünfhaus und Schönbrunn-Vorpark die Möglichkeit, in regelmäßigen Jugendstunden weiterhin miteinander unterwegs zu sein. Nähere Infos gibt es

Für Neufünfhaus bei Diakon Arpad: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für Schönbrunn-Vorpark bei Pastoralassistentin Petra: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!