18. bis 20. Juni 2021

Die acht Jugendlichen unseres Jugendchors haben drei tolle Musical-Aufführungen auf die Bühne gebracht.

Das monatelange Durchhalten per Zoom und das Umschalten auf zwei intensive Probensamstage hat sich gelohnt. Ein kleines Wunder in diesem Corona-Jahr. Unter der Leitung von Judith Gonaus, Maria Waldmann und Markus Jandrisits, mit aufwendiger Licht- und Tontechnik dank Vali und Markus, und begleitet durch eine Live-Band haben sie uns drei unterhaltsame Abende geschenkt.

Dieses Jahr war es sogar die Welturaufführung des Musicals „WWW – verwunschen und vernetzt“ von Florian Miro und Werner Bauer. Der Jugendchor hat uns dabei einerseits in einen modernen Märchenwald mitgenommen, andererseits auf unterhaltsame Weise ein topaktuelles Thema behandelt: Chancen und Schattenseiten des World Wide Web.

Wir merken die Ambivalenz: Einerseits ist heuer Digitalisierung einer der Schwerpunkte der Europäischen Kommission, andererseits lassen uns Studien aufhorchen, in welch großem Maß der Medienkonsum von Kindern und Jugendlichen während der Coronakrise gewachsen ist, mit all den Begleiterscheinungen wie Suchtgefahr, Cybermobbing und frühzeitigem Kontakt mit Pornografie im Netz.

Ein besonderer Respekt gebührt den Jugendlichen und der Jugendchorleitung heuer dafür, dass sie den Großteil der Proben über Zoom gemacht und dennoch durchgehalten haben – und dass sie mit viel Energie, Zeitaufwand und kreativen Lösungen alles getan haben, um eine Aufführung möglich zu machen.

Als Pfarre sind wir froh über eines der „gemeindeübergreifenden Projekte“: drei Jugendliche kommen aus der Teilgemeinde Schönbrunn-Vorpark, fünf aus der Teilgemeinde Neufünfhaus.

Zu den Bildern >>