Was braucht ihr dazu?

Den Ablauf könnt ihr öffnen, wenn ihr auf "Weiterlesen" drückt

  • Ihr könnt mit dem Kreuzzeichen oder dem Kreuzzeichenlied beginnen.

  • Zündet eine Kerze an (oder enthüllt eine Ikone, wenn ihr kein Feuer machen wollt),
    als Zeichen, dass Jesus jetzt bei uns ist. Erinnert euch an die letzten beiden Sonntage: Gott stärkt uns und lässt uns wachsen, er schenkt uns schöne Erlebnisse und hilft uns so auch im Alltag.

  • Um so richtig in eurer kleinen Feier anzukommen, haben wir hier ein Gebet mit vollem Körpereinsatz für euch.

  • Die beiden Kirchenmäuse Cäcilia und Cölestin so manches miteinander besprochen und können vielleicht einen Hinweis geben, um was es heute geht.

  • Ihr könnt mit einem Teelicht im Gurkenglas eine Lichterprozession machen -
    also einmal rund um den Tisch, oder einmal ganz durch das Zimmer gehen -
    und mit dem Lied „Gottes Wort ist wie Licht in der Nacht die Bibelgeschichte begrüßen, mit der Jesus heute zu uns spricht.

  • Lest gemeinsam das Gleichnis vom Feigenbaum.

  • Anschließend könnt ihr miteinander über die Geschichte sprechen und auch kurz darüber nachdenken, was für euch darin wichtig war.
    • Der  Gärtner hat dem Feigenbaum nicht nur einfach noch eine Chance gegeben, sondern er hat sich gut um ihn gekümmert. Er hat ihn also gestärkt, damit er Früchte tragen kann. Und wenn Menschen diese Früchte essen, dann stärkt der Feigenbaum die anderen.
    • Ich kann andere gut stärken, wenn ich selbst gestärkt wurde. Wie kann ich denn andere stark machen?

  • Natürlich haben sich auch unsere Kirchenmäuse dazu ihre Gedanken gemacht.

  • Jetzt könnt ihr das Ausmalbild ausmalen.

  • Ein ganz tolles Lied, dass zum „Stärken und gestärkt Werden“ passt, ist das „Kinder-Mutmachlied“
    Hier findet ihr auch den Text und Noten.

  • Und dann mögt ihr eure kleine Feier vielleicht mit einem Kreuzzeichen, einem Kreuzerl auf die Stirn oder einem Bussi beenden.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren