Als Alternative zu den Outdoor-Kindergottesdiensten in Neufünfhaus gibt es heuer für jeden Sonntag einen virtuellen Adventimpuls für Kinder und Familien.

Dabei finden unsere beiden Kirchenmäuse Cäcilia und Cölestin die nächste spannende Stelle aus der Bibel über Betlehem.

Neugierig geworden, welche es ist? Oder willst du schon im Vorfeld wissen, welche Materialien du diesmal brauchst? -
Dann klickt auf „Weiterlesen“ smile

3. Adventsonntag – Auch kleine sind wichtig

Was braucht ihr dazu?

Ablauf:

  • Ihr könnt mit dem Kreuzzeichen oder dem Kreuzzeichenlied beginnen.

  • Zündet die drei Kerzen am Adventkranz an.
    (Ihr könnt gern gemeinsam mit den Kindern überlegen, wie viele Kerzen heute schon brennen.)

  • Singt ersten drei Strophe von: „Wir sagen euch an den lieben Advent.“,
    entweder selber (mit Instrumenten oder ohne) oder gemeinsam mit unseren Sängerinnen.
    (Hier findet ihr unser Liedblatt)

  • Unsere beiden Kirchenmäuse Cäcilia und Cölestin unterhalten sich
    und führen euch zur heutigen Bibelstelle.

  • Bibelstelle: Der Prophet Micha sagt voraus, warum Betlehem so wichtig wird.
    • Druckt alle Seiten von der Vorlage „Was schreibt der Prophet Micha über Betlehem“ aus
    • Schneidet die Kreise auf Seite 1 und 2 aus und klebt sie so aufeinander, dass das obere Ende bei beiden an der gleichen Stelle ist.
      (Dann habt ihr immer auf der Rückseite ein passendes Bild zum Satz.
    • Druckt nun auch die beiden Abdeckungen aus, schneidet sie aus, und steckt alles mit einer Rundkopfklammer zusammen.
    • So habt ist immer nur ein Satz zu lesen. Und wenn ihr die hintere Abdeckung an die selbe Stelle gebt, auch das dazu passende Bild.
    • Lest jetzt in Ruhe Satz für Satz, und schaut euch das Bild dazu an

  • Ihr könnt gern noch über die Geschichte miteinander reden.
    Vielleicht entdeckt ihr dabei, welche frohe Botschaft Gott für euch an diesem Tag hat.
    Hier ein paar Fragen, die euch dabei helfen könnten:
    • Was sagt denn der Prophet Micha: war Betlehem eine große Stadt?
    • Und wenn sie klein war, war sie dann unwichtig, oder trotzdem wichtig?
    • Warum denn? Was hat denn Micha tolles über Jesus gesagt?

    • Können auch heute Kleine wichtig sein? Wie oder warum denn?
  • Auch unsere Kirchenmäuse haben sich dazu ihre Gedanken gemacht.

  • Damit ihr euch gut merkt, wie wichtig Kleine sind, könnt ihr noch folgendes machen:
    • Jedes Kind legt seine Hand auf ein Blatt Papier und zeichnet sie mit einem Filzstift nach.
    • Dann könnt ihr die Hand ausschneiden.
    • Jeder aus der Familie schreibt in einen Finger der Hand (mindestens) eine Sache, die ihr an eurem Kind/ eurer Schwester oder eurem Bruder schätzt - also warum er oder sie wichtig ist. Natürlich darf das Kind auch selber etwas dazu schreiben.
      (Wenn du nicht schreiben kannst oder magst, kannst du natürlich auch zeichnen oder es einem Erwachsenen ansagen
    • In die Mitte der Hand könnt ihr den Namen des Kindes schreiben oder ein Foto aufkleben
    • Wenn ihr wollt, hängt diese Hand irgendwo auf, wo ihr sie gut sehen könnt.
      (Wenn du dir einmal grad unsicher bist, ob du wichtig bist, kann sie dich daran erinnern.)

  • Jede und jeder ist wichtig. besonders auch die Kleinen. in jedem Menschen können wir das Gute entdecken, ja sogar Jesus sehen.
    Das könnt ihr im Lied "Von Mensch zu Mensch eine Brücke bauen" singen oder anhören.
    (Hier findet ihr unser Liedblatt.)

  • Heuer kann euch auch noch euer selbstgebautes Lebkuchenhauses daran erinnern, wie wichtig Betlehem ("Brothausen") ist, auch wenn es klein ist.
    Ihr könnt diesen Sonntag das nächste Teil hinzufügen.
    Mit Löchern am Eck der Teile und Pfeifenputzern lässt es sich gut zusammenbauen. Oder wenn es nicht zu groß und schwer ist, auch mit Zuckerguss.
    (Es geht aber auch ohne diesen Teil, wenn es euch zu viel Aufwand ist.)

  • Am Schluss könnt ihr eure Feier beenden: Mit einem Kreuzzeichen, mit einem Kreuzerl auf die Stirn oder mit einem Bussi.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.