Bild_Martha_Gahbauer_in_Pfarrbriefservice_de

Was braucht ihr dazu?

Den Ablauf könnt ihr öffnen, wenn ihr auf "Weiterlesen" drückt

  • Ihr könnt mit dem Kreuzzeichen oder dem Kreuzzeichenlied beginnen.

  • Zündet eine Kerze an (oder enthüllt eine Ikone, wenn ihr kein Feuer machen wollt), als Zeichen, dass Jesus jetzt bei uns ist.

  • Unsere beiden Kirchenmäuse Cäcilia und Coelestin unterhalten sich.
    Sie führen euch zum heutigen Thema.

  • Ihr könnt mit einem Teelicht im Gurkenglas eine Lichterprozession machen -
    also einmal rund um den Tisch, oder einmal ganz durch das Zimmer gehen -
    und mit dem Lied „Gottes Wort ist wie Licht in der Nacht die Bibelgeschichte begrüßen, mit der Jesus heute zu uns spricht.

  • Die Bibelstelle Eine Frau berührt den Saum des Gewandes von Jesus (Lk 8, 42-48)
    als Stabpuppenspiel
    (Schneidet die Figuren aus der Vorlage aus, klebt sie auf „Stäbe“, die ihr zu Hause findet.
    Dann taucht ein in eine der ganz besonders berührenden Geschichten von Jesus.)

  • Ihr könnt gern noch über die Geschichte miteinander reden.
    Vielleicht entdeckt ihr dabei, welche frohe Botschaft Gott für euch an diesem Tag hat. Hier ein paar Fragen, die euch dabei helfen könnten:
    • Welche Berührungen findest du angenehm?
    • Hat dich schon mal etwas im Herzen berührt?
    • Wie kannst auch du Jesus berühren?

  • Auch unsere Kirchenmäuse haben sich dazu ihre Gedanken gemacht.

  • Um Jesus beim Beten im Herzen spürbar berühren zu können, könnt ihr eine der folgenden zwei „spürbaren Gebete“ machen:
  • Heute könnt ihr eurem Fastenmaxerl Hände zeichnen,
    damit es viel Freude beim Teilen hat.

  • Am Schluss könnt ihr noch ein Lied singen. Zum Beispiel: "Halte zu mir guter Gott".