Was braucht ihr dazu?

  • Einen schönen Feierplatz (z.B. mit einem violetten Tuch, einer Kerze, einem Kreuz, einer Bibel und dem „Fasten-Maxerl“, das uns durch die Fastenzeit begleitet)
  • Teelicht im Glas
  • Die Bibelgeschichte „Maria salbt Jesus mit Öl“, damit ihr sie als Rollenspiel darstellen könnt
  • Etwas zum Salben (Bodylotion, Parfüm der Mama, selbstgemachtes Rosenblütenwasser,…)
  • Stifte

Den Ablauf könnt ihr öffnen, wenn ihr auf "Weiterlesen" drückt

  • Ihr könnt mit dem Kreuzzeichen oder dem Kreuzzeichenlied beginnen.

  • Zündet eine Kerze an (oder enthüllt eine Ikone, wenn ihr kein Feuer machen wollt),
    als Zeichen, dass Jesus jetzt bei uns ist.

  • Unsere beiden Kirchenmäuse Cäcilia und Coelestin unterhalten sich.
    Sie erinnern an den heurigen Hauptgedanken und führen euch zum heutigen Thema..

  • Ihr könnt mit einem Teelicht im Gurkenglas eine Lichterprozession machen -
    also einmal rund um den Tisch, oder einmal ganz durch das Zimmer gehen -
    und mit dem Lied „Gottes Wort ist wie Licht in der Nacht die Bibelgeschichte begrüßen, mit der Jesus heute zu uns spricht.

  • Bibelstelle: Joh 12, 1-3 (Maria salbt Jesus mit Öl) als Rollenspiel
    (Druckt sie aus oder öffnet sie. Macht euch aus, welches Kind oder welcher Erwachsene welche Rollen spielen mag. Entweder liest eine/r der beiden auch die Geschichte, oder das macht noch jemand anderer von euch. Lasst euch ruhig Zeit; wenn es Freude bereitet, könnt ihr die Geschichte auch ein zweites Mal mit veränderten Rollen durchspielen.)

  • Bei Jesus waren Gerüche wichtig, zu jedem Fest haben sie dazu gehört; bis heute ist das so: wenn große Feste sind, wird Weihrauch in der Kirche verwendet, Erwachsene verwenden oft ein Deo, bei Kindergeburtstagen riechen z.B. Säfte und Kuchen besonders gut. Es gibt aber unterschiedliche Gerüche: manche tun uns gut, wir finden sie angenehm, andere mögen wir nicht, manche zeigen sogar Gefahr.
    --> folgende Aufgabe: Finde in deiner Wohnung zwei Gerüche, die du magst, und zwei, die du schlecht findest.

  • Ihr könnt gern noch über die Geschichte miteinander reden.
    Vielleicht entdeckt ihr dabei, welche frohe Botschaft Gott für euch an diesem Tag hat. Hier ein paar Fragen, die euch dabei helfen könnten:
    • Warum hat Maria Jesus gesalbt?
      (Sie wollte wohl mit dem Duft zeigen, wie gern sie ihn hat.)
    • Welche Gerüche magst du, welche nicht?
    • Mit einem Geruch „wird das Haus erfüllt“, Gerüche umgeben uns -
      sowohl jene die uns gut tun, als auch jene, die uns schaden.
      So ist das auch im Leben: Manches was uns umgibt nützt und manches schadet uns.
      Was von dem, was dich umgibt, nützt und was schadet dir? Was glaubst du?
    • Wie kannst du das erkennen? Womit möchtest du dich vermehrt oder weniger umgeben?

  • Auch unsere Kirchenmäuse haben sich dazu ihre Gedanken gemacht.

  • Heute könnt ihr eurem Fastenmaxerl eine Nase zeichnen, damit es gut spürt, was ihm nützt und was ihm schadet.

  • Am Schluss könnt ihr noch ein Lied singen.
    Zum Beispiel: „Liebe das Leben“ oder ganz basal „Für welche Seite singst du denn“.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren