Eine typische Wiener Familie trifft auf Jugendliche aus Europa

Herta und Winfried Pollheimer sind echte Wiener und Säulen unserer Pfarre. Jedes Jahr, sobald die neuen Volontäre in unserer Pfarre ankommen, werden sie von Familie Pollheimer zum Mittagessen eingeladen. Das Anliegen: Kennenlernen, Einführung in die Wiener Mentalität und Hilfestellung bei den Aufgaben in der Pfarre.

„Wir denken immer gern an jene Treffen, zu denen wir die neuen Volontäre und die Priester unserer Pfarre zu uns in die Wohnung einladen können, um uns gegenseitig kennenzulernen. Es ist nicht nur lustig, sondern auch interessant. Wir konnten dabei vor allem mit den Volontären unseren gedanklichen Horizont und unsere Sichtweisen erweitern. Wir hören viel von anderen Ländern, von Familienbräuchen und Kulinarik sowie auch von Bildungsmöglichkeiten.

Und wenn es hie und da auch schwierig ist, aufgrund der verschiedenen Sprachen auf einen ‚gemeinsamen Nenner‘ zu kommen, so kommen wir schließlich doch mit ein bisserl Englisch zu einem guten Gedankenaustausch. Wir können ‚Brücken bauen‘ und die nationalen Grenzen überspringen. So kommen wir uns gedanklich näher und lernen uns besser kennen. Wir glauben aber auch, dass unsere Gäste auch von uns etwas mitnehmen und uns Wiener besser verstehen.“

Herta und Winfried Pollheimer