... aus dem sich die unverletzlichen und unveräußerlichen Rechte des Menschen sowie Freiheit, Demokratie, Gleichheit und Rechtsstaatlichkeit als universelle Werte entwickelt haben …“. So beginnt die Verfassung der Europäischen Union.

In unserer Pfarre Hildegard Burjan haben wir jeden Sonntag Gottesdienste in mehreren europäischen Sprachen. Personen aus 110 verschiedenen Ländern weltweit leben auf unserem Pfarrgebiet. Da liegt es nahe, dass ein Teil unserer Bemühungen darin besteht, das Unterschiedliche, das Vielfältige, das Trennende zusammenzuführen.

Wie viel an Zerstörung haben sich die Länder in Europa gegenseitig zugefügt? Noch sind viele Wunden offen. Feindschaft und Hass sind vorhanden. Das ist eine unserer Aufgaben als Kirche: mit beizutragen, dass Gegensätze überwunden werden können, dass ein Raum des Kennenlernens, der Zusammenarbeit, der Versöhnung geschaffen wird, dass Wunden heilen können.

Wir wollen diese Aufgabe nicht nur den politischen Verantwortlichen übertragen. Als Christen gehört diese Anstrengung zu unserem täglichen Brot. Wir wollen uns als Pfarre positiv in diese multikulturelle Gesellschaft einbringen:

„IN DER GEWISSHEIT, dass Europa, »in Vielfalt geeint«, ihnen die besten Möglichkeiten bietet, unter Wahrung der Rechte des Einzelnen und im Bewusstsein ihrer Verantwortung gegenüber den künftigen Generationen und der Erde dieses große Unterfangen fortzusetzen, das einen Raum eröffnet, in dem sich die Hoffnung der Menschen entfalten kann …“ (aus der Präambel der EU-Verfassung).

Darum sind wir dankbar, dass unser Pfarrprojekt „Europäische Freiwillige – Europäisches Solidaritätskorps“ als Programm der Europäischen Union einen Teil dazu beitragen kann.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

... und natürlich bei uns: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!