Leuchtschrift Beichte

Jeder von uns kennt das: Ein einziges Wort löst die Spannung, erlöst den anderen aus einer heiklen Situation, bringt Menschen zum Lächeln. Oft genügt schon ein einziger Blick oder einfach das Zuhören, und ein Mitmensch ist verwandelt. Das ist eine der schönsten Aufgaben des Christen: zu befreien, zu vergeben, zu heilen.

Im Weg des Glaubens gibt es dazu besondere Formen, in denen Gott uns von unseren Lasten befreit und uns auf unserem Lebensweg stärkt:

  • Das Lesen in der Bibel
  • Das Sprechen des Vaterunsers mit der Bitte „und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern“
  • Der Ruf „Herr erbarme dich“
  • Die Vergebungsbitte zu Beginn der Hl. Messe.

Die intensivste Form ist aber die Einzelbeichte bzw. das Beichtgespräch, wo das Gespräch mit der Zusage endet: „Ich spreche Dich los von Deinen Sünden!“

Wann und wo beichten?

Wenn Sie selten beichten, empfehlen wir, dass Sie sich einen Termin für ein persönliches Beichtgespräch mit dem Priester Ihres Vertrauens vereinbaren. So haben Sie keinen Druck, dass eventuell noch jemand auf einen freien Platz wartet. Sprechen Sie ihn nach einer Messe an, oder schicken Sie ein E-Mail.

In Rudolfsheim bieten wir für Kurzentschlossene auch fixe Beichtzeiten an:

  • Samstag von 18 bis 19 Uhr (deutsch)
  • Dienstag und Donnerstag von 18 bis 19 Uhr (kroatisch)
  • Sonntag von 8 bis 8:30 Uhr und von 17 bis 17:30 Uhr (kroatisch)