Drucken

Wir leben in einer Wohlstandsgesellschaft. Das umfasst aber nicht nur das persönliche und wirtschaftliche Umfeld einzelner Personen sondern auch die Kirche als Gesamtes. Wir haben in den letzten Jahren und Jahrzehnten die signifikante demographische Entwicklung im 15. Wiener Gemeindebezirk nicht nur beobachtet sondern miterlebt. Daraus folgen neue Herausforderungen für unsere Kirche in Wien und für jede einzelne Gemeinde. Ein Blick auf die Fragen wie: "Was ist die eigentliche Aufgabe der Kirche? Welchem Auftrag muss sie folgen?" ist nötig.

Deswegen müssen wir uns auch mit der Frage unserer Kirchengebäude und der Art wie wir mit ihnen umgehen, auseinandersetzen. Kaum noch geht jemand in eine Kirche. Gottesdienste werden immer weniger besucht. Das hat auch Konsequenzen auf unsere Prioritäten. Ist es unser Auftrag um viel Geld ein Gebäude zu erhalten, dass anders besser genutzt werden kann oder ist es unser Auftrag dem Nächsten zu helfen?

Pfarrer Martin hat zu diesem Thema einen Gastkommentar in der Wiener Zeitung unter dem Titel  "Reißt den Tempel nieder" verfasst. Lesen Sie dort, was unser Problem mit dem Wohlstand ist. Die ersten Reaktionen in der Öffentlichkeit wie auf orf.at und der Facebook-Seite der Erzdiözese Wien regen zur weiteren Diskussion an.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen