• neu5hausbanner.JPG
  • stantonheader.jpg
  • schoenbrunninnen.jpg
  • Hauptbanner.jpg
  • rudolfsheim.jpg
  • schoenbrunnvorparkaussen.jpg
  • rudolfsheimbanner.jpg

Liebe Schwestern und Brüder!

Wir wünschen euch mit diesem Feiervorschlag zu Hause einen gesegneten Karfreitag.
Wir werden so am Karfreitag um 19 Uhr - oder wann immer ihr selber feiern werdet - im Gebet fest verbunden sein.

Damit die Verbundenheit auch "sinnenfällig" sein kann,
haben unsere LektorInnen, KantorInnen, unser Tontechniker Valentin Kleibel und unser Diakon Árpád Paksánszki
euch Texte und Lieder aufgenommen, die ihr während der Feier abspielen könnt. Diese findet ihr direkt im Ablauf auf dieser Seite.

Wer die Feierform und die Liedtexte lieber ausdrucken möchte, findet sie hier:

(Vorschlag: Feiert bei einem Tisch ohne Tischtuch, ein Kreuz darauf, keine Kerzen;
an einem anderen Ort vorbereitet: Blumen oder andere schöne Dinge zum Schmücken des Kreuzes)

Hier der Ablauf: 

Einleitung und Eröffnung

Für das Wunder, das wir heute feiern gibt es keine passenden, ausreichenden Worte.
Jesus hat – durch den Tod am Kreuz – selbst den Tod besiegt.
Er hat sich ganz für uns hingegeben, weil er uns unendlich liebt.
Wir können uns bewusst machen, dass wir ganz zu ihm gehören.
Halten wir uns vor Augen, wie sich Priester und Assistenz an diesem Tag wortlos vor Gott auf den Boden werfen,
sich ihm ausliefern, unserem Herrn, denn auch er hat sich für uns ausliefern lassen. Mit dieser inneren Hingabe beginnen wir

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
 

Gebet

Gedenke, Herr, der großen Taten, die dein Erbarmen gewirkt hat.
Schütze und heilige deine Dienerinnen und Diener, besonders in dieser Zeit,
für die dein Sohn Jesus Christus sein Blut vergossen und das österliche Geheimnis eingesetzt hat,
der mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

1. Lesung aus dem Buch Jesája. (Jes 52,13 – 53,12) - bitte hier klicken

Psalm 31: (ev. versweise abwechselnd gebetet)
Herr, bei dir habe ich mich geborgen. Lass mich nicht zuschanden werden in Ewigkeit; * rette mich in deiner Gerechtigkeit!
In deine Hand lege ich voll Vertrauen meinen Geist; * du hast mich erlöst, Herr, du Gott der Treue.
Vor all meinen Bedrängern wurde ich zum Spott, zum Spott sogar für meine Nachbarn.
Meinen Freunden wurde ich zum Schrecken, * wer mich auf der Straße sieht, der flieht vor mir.
Ich bin dem Gedächtnis entschwunden wie ein Toter, * bin geworden wie ein zerbrochenes Gefäß.
Ich aber, Herr, ich habe dir vertraut, * ich habe gesagt: Mein Gott bist du.
In deiner Hand steht meine Zeit; * entreiss mich der Hand meiner Feinde und Verfolger!
Lass dein Angesicht leuchten über deinem Knecht, * hilf mir in deiner Huld!
Euer Herz sei stark und unverzagt, * ihr alle, die ihr den Herrn erwartet. 

2. Lesung aus dem Hebräerbrief (Hebr 4,14–16; 5,7–9) - bitte hier klicken

Gesang: Lob dir, Christus, König und Erlöser! (z.B. Gottelob 584,9) - bitte hier klicken
 

Das Leiden unseres Herrn Jesus Christus nach Johannes (Kurzform 18,28-19,42) - bitte hier klicken

  • Passion Joh 18,28-19,16a
  • Lied: Herzliebster Jesus GL 290,1-2
  • Passion Joh 19,16b-19,27
  • Lied: Christi Mutter stand mit Schmerzen GL 532
  • Passion Joh 19,28-19,42

Kurze Stille und Nachsinnen:

Wie unfassbar sehr liebt mich Gott? Wie greifbar, dass er in jeglichem Leid mit mir geht?
Wo brauche ich diesen Trost und diese Stärkung besonders?

Wer in meinem Umfeld braucht Trost und Stärkung durch mich?

Kreuzverehrung

Das stärkste und paradoxeste Zeichen unseres Glaubens ist das Kreuz.
Ein gewaltiges Zeichen der Gewaltlosigkeit.
Zeichen des Todes und der Hoffnung, ja des Sieges zugleich.
Wie es schon in der Bibel heißt:
dem einen ist es ein Ärgernis, dem anderen Unsinn, uns aber Gottes Kraft und Weisheit.
Wir können es nicht erklären.
Aber wir können Gottes Kraft und Weisheit darin erahnen, und es staunend verehren.

V: Wir beten dich an, Herr Jesus Christus, und preisen dich.

A: Denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

Lied: Heil’ges Kreuz sei hoch verehret. (Gotteslob 823) - bitte hier klicken
 

(Schmücke dein Kreuz/ schmückt euer Kreuz mit Blumen oder anderen schönen Dingen.
Ihr könnt sie in eine Vase stellen oder rund um das Kreuz legen.
Schön wäre, wenn das Kreuz mit den Blumen bzw. eurem Schmuck auch am nächsten Tag einen „Ehrenplatz“ in eurer Wohnung findet.)
 

Große Fürbitten - bitte hier klicken

Vor dem Kreuz stehend oder sitzend bringen wir in den 10 großen Fürbitten angefangen vom innersten Kern unserer Glaubensgemeinschaft die ganze Welt vor Gott. In dieser Notzeit hat unser Bischof die 10 großen Fürbitten durch eine elfte ergänzt, aktuell für alle die durch den Corona-Virus direkt oder indirekt betroffen sind.

Vater Unser

Wir haben die ganze Welt vor Gott gebracht. Wir wünschen uns sehr, dass sich Heilung und Heil ausbreiten. Mit all unseren Ängsten und Sorgen, aber auch mit unserem Vertrauen und unsere Glauben beten wir, wie Jesus uns zu beten gelehrt hat: Vater unser im Himmel, ….

Segensgebet des Karfreitags

Herr, unser Gott,
reicher Segen komme herab auf uns, auf dein Volk,
die wir den Tod deines Sohnes gefeiert haben und seine Auferstehung erwarten.
Schenke uns Verzeihung und Trost, Wachstum im Glauben und die ewige Erlösung.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

A: Amen

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren