Von der Wärmestube zur Küche für ukrainische Flüchtlinge

Trotz Corona waren 635 Menschen von Jänner bis März zu Gast bei uns in Rudolfsheim! Die diesjährige Wärmestube für Obdachlose und Wärmesuchende konnte durch ein Team von 25 freiwilligen Helfer/innen organisiert werden. Großartig war auch die Bereitschaft von Pfarrmitgliedern, Essenspenden zu bringen. Und als Draufgabe haben uns Senior/innen wöchentlich Kuchen gebacken.

Ein herzliches Danke und Vergelt´s Gott.

Die Küche bleibt weiter in Betrieb – für die Geflüchteten aus der Ukraine. 112 Personen, meist Frauen mit Kindern, haben das Angebot letzten Montag angenommen und sind zum Abendessen zwischen 16 und 19 Uhr gekommen.

Die Hilfsbereitschaft ist groß, auch wenn sich manchmal das Gift des Neides einschleicht.

Wie können Sie helfen? Mit Lebensmitteln und Sachspenden: Salz, Zucker, Milch, Kaffee, Tee, Kuchen, Obst, Essig, Pfeffer, Speiseöl, Getränkesirup, Zwiebel, Aufstriche, Schmalz, Rindsuppe, Suppenwürfel, Küchenrollen, Servietten und Klopapier. Bitte in der Pfarrkanzlei Rudolfsheim, Meiselstraße 1, abgeben.

Vielen herzlichen Dank!