Im Pfarrzentrum Rudolfsheim gibt es jeden Montag das Angebot zum Malen. Gemalt wird auf großen Papierbögen, mit leuchtenden Farben und qualitätsvollen Pinseln. Voraussetzungen braucht es keine.

Schwester Ruth Pucher, gelernte Kirchenmalerin und studierte Kunsthistorikerin, und Bettina Neuhauser, Sozialpädagogin und Schülerin von Arno Stern, sind die Mal-Assistentinnen.

Sie stellen Farben und Papier zur Verfügung und achten darauf, dass alles bereit liegt, was man sonst noch braucht: Pinsel, Wasser, Reißnägel, Mischgefäße, Fetzen …

Sie unterstützen die Malenden in der Technik. Motivisch sind die Teilnehmenden frei, was sie malen möchten. Das ist für manche eine Herausforderung, aber wer öfter kommt, lernt gerade das zu schätzen.

Hier kommt es nicht auf Effekte an oder dass es ein schönes Bild werden muss. Man malt nur für sich selbst – niemand bewertet die Ergebnisse. Malen allein macht glücklich – und bringt Menschen zusammen. Wer nach eineinhalb Stunden nach Hause geht, bemerkt eine Veränderung: „Ich bin ruhiger und zufriedener – denn ich habe etwas geschaffen, was es vorher noch nicht gegeben hat“.

Wer?

Malen für alle eignet sich für alle Erwachsenen und für Kinder ab 5 Jahren.

Wann?

Jeden Montag während der Schulzeit, 16–17:30 Uhr, Meiselstraße 1 (Eingang über das Untergeschoß), Gruppenraum 2 (1. Stock).

Weitere Informationen

Sr. Ruth Pucher: 0664 621 68 47

Materialbeitrag € 2,– pro Treffen