2. November 2020

Als wir um 18:00 Uhr unseren Gottesdienst für die Verstorbenen feierten, ahnten wir nicht, was sich kurze Zeit später in Wien ereignen würde.

Dazu eine kleine Begebenheit aus der Messfeier: Beim Versuch, eine kleine Kerze am Licht der Osterkerze zu entzünden, fiel diese in die Flamme der Osterkerze. Wir dachten, jetzt erlischt die Osterkerze – aber sie brannte weiter! Markus Muth erwähnte diesen kleinen Zwischenfall auch mit den Worten: „Das Licht der Auferstehung kann nicht gelöscht werden“.

Auch nicht von den Ereignissen, die einige Stunden später uns alle erschüttert haben. Unsere Kerzen leuchten auch als ein Symbol der Hoffnung und der Zuversicht.

Zu den Bildern >>