05. Dezember 2021

„Leg ab, Jerusalem, das Kleid deiner Trauer…“ so beginnt der Text der ersten Lesung am 2. Adventsonntag.

Dr. Johann Pock, der mit uns den Gottesdienst feierte, meinte am Beginn der Hl. Messe, dass diese Worte auch gut zu unserer aktuellen Situation passen. Wie leicht können wir in diesen schwierigen Tagen, in denen die Pandemie mit all ihren Auswirkungen unsere Leben bestimmt, in Trauer und Resignation verfallen. 

Wir warten dennoch voll Vertrauen auf das Fest der Geburt Jesu, auf sein Kommen in unsere Welt. Das Fenster beim Altar wurde wieder ein Stück weit geöffnet, der Blick auf den Stern wird freier. Die zweite Kerze brennt am schönen, großen Adventkranz… Weihnachten ist nicht mehr weit. In seiner Predigt nahm Dr. Pock vor allem Bezug auf Johannes den Täufer, die adventliche Gestalt schlechthin.

In der Kirchenbank, am "Lieblingsplatz" von Luise wurde als Zeichen der Erinnerung ein kleiner Strauß Schneerosen abgelegt. Wir haben in dieser Messe auch besonders für sie gebetet.

"Die gesamte Predigt finden Sie hier."

Zu den Bildern